Zeitumstellung: Ewige Sommerzeit?

Der Artikel besteht aus 196 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 00:47 Minuten

Zeitumstellung

Seit Jahren wird darüber gestritten, ob die Zeitumstellung zweimal im Jahr wirklich sein muss. Und hätten wir nicht im nächsten Jahr Europawahlen, hätte man sich in Brüssel sicher dieses Themas nicht angenommen.

Zumindest hatte der Präsident Europäischen Kommission ja gehofft, das bis zu der Wahl eine Entscheidung gefallen ist. Aber das in den 7 Monaten bis zur Wahl wirklich überall eine Festlegung gefallen ist, ob weiterhin gewechselt wird oder nicht, darf bezweifelt werden.

Bei der Online-Umfrage zur Zeitumstellung haben vor allem die Deutschen abgestimmt. Was wenig verwundern dürfte, sind wir doch das Bevölkerungsreichste Land und die Meckerfritzen der EU.

Doch auch hierzulande gibt es natürlich die verschiedenen Lager. Die einen, die zukünftig ständige Winterzeit haben wollen, was dem natürlichen Lauf der Dinge am nächsten kommen dürfte. Und jene, die darauf schwören, den Rest ihres Lebens nur noch mit der Sommerzeit zu verbringen.

Späte Sonnenstrahlen bei ewiger Sommerzeit im Winter

Ich frage mich: haben letztere Mal darüber nachgedacht, was das heißen würde: Sommerzeit im Winter?

Die Zeitung die Zeit hat auf ihrem Online-Auftritt zur Zeitumstellung im Frühjahr einen Artikel veröffentlicht, in dem man seine Postleitzahl eingeben kann. Dort wird einem dann gezeigt, wann bei Sommer- oder Winter- bzw. Normalzeit die Sonne während des Jahres auf- oder untergeht.

Würden wir zukünftig die Sommerzeit bekommen, hieße das für den Norden Deutschlands im Dezember, das es vor 10 h vormittags nicht wirklich hell werden würde. Im Süden Deutschlands würde man immerhin schon um 9 h die ersten Sonnenstrahlen zu sehen bekommen.

Aber der Organismus von uns Mitteleuropäern ist nicht darauf programmiert, erst kurz vor Mittag die Sonne zu sehen. Hinzukommt, das die Wirtschaft nicht auf links gedreht werden kann, nur weil man sich eben auf die Sommerzeit als zukünftig geltende Vorgabe geeinigt hat. Hier hieße es dann, eine Stunde mehr mit künstlichem Licht - und somit mit zusätzlichem Strom - hohe Leistungen abrufen zu müssen. Das wiederum würde die Unfallgefahr erhöhen.

Ewige Sommerzeit würde der Gesundheit schaden

Viele von uns würden damit zu kämpfen haben, morgens auf Touren zu kommen. Ich kann mir gut vorstellen, das die Zahl der Krankheiten zunehmen würde. Hier insbesondere jene der Depressionen.

Und es betrifft ja nicht nur die arbeitende Bevölkerung: Auch die Jungen und jüngsten in Schule und Kindergärten hätten darunter zu leiden, wenn sie die ersten beiden (Schul)Stunden im äußerlichen Dunkel verbringen müssten.

Ist es das wirklich wert, nur damit man im Sommer eine (eingebildete) Stunde länger draußen sitzen kann? Zumal es in den Sommermonaten ja auch ohne Sommerzeit nach Sonnenuntergang noch einige Zeit so hell ist, das man zumindest noch gut sehen kann.

Ich meine: Nein. Die Winterzeit ist die Normalzeit. Und nur um unseren Gelüsten frönen zu können, sollten wir unseren Körper damit nicht belasten. Dann können wir es auch gleich bei der ständigen Zeitumstellung bewenden lassen. Die Sommerzeit im Winter wäre für uns sicher anstrengender zu bewältigen sein.

Hier mal ein kurzer Film, warum Sommerzeit im Winter ein großer Fehler wäre. ©Quarks / WDR

Marcus
Über Marcus 708 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel