Dresdner ‚Fans‘ bekommen große Fernsehbühne

DFB-Pokalspiel Live in der ARD


Der Artikel besteht aus 488 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:57 Minuten

25. November 2011 im Dortmunder Signal Iduna-Park: Sogenannte Fussball-Fans zünden während des DFB-Pokal-Spiels Feuerwerkskörper und sorgen dafür, das das Spiel mehrfach kurz vor dem Abbruch steht. Nach dem Spiel randalieren diese angeblichen Anhänger um das Stadion herum und liefern sich Straßenschlachten mit der Polizei und Dortmunder Anhängern.

Anderer Ort, anderes Datum, die gleichen 'Fans': am 31. Oktober 2012 passiert ähnliches in der AWD-Arena und drum herum. Wieder werden Feuerwerkskörper geworfen und Pyrotechnik gezündet.

Beides Male handelt es sich um sogenannte Anhänger des gleichen Vereins: Dynamo Dresden.

Es sind nicht die einzigen Entgleisungen von Teilen der Dresdner 'Anhängerschaft'. Auch während der regulären Spiele in der jeweiligen Liga fallen mitgereiste 'Fans' der sächsischen Fussball-Mannschaft negativ auf. Bleibt es in der Regel bei Geldstrafen für den mehrfachen Meister der DDR und des Gastgebenden Gegners, so sieht sich der DFB letztlich gezwungen, den Verein für die Saison 2013 / 14 vom DFB-Pokal auszuschließen.

Doch für die Pokalsaison 2014 / 2015 ist der Verein wieder zugelassen - und die Anhängerschaft darf sich gleich in der ersten Runde über die große Bühne freuen. Denn die ARD überträgt das Spiel gegen den FC Schalke 04 live.

Mir ist unbegreiflich, das der DFB gerade dieses Spiel im Free-TV übertragen lässt. Es mag zwar sein, das die Sicherheitsbehörden eine entsprechende Rückmeldung gegeben haben. Aber allein der Punkt das der Teil der Anhängerschaft der diese Randale und die Schlägereien mit der Polizei und den gegnerischen Fans anzettelt nicht einmal reisen muss sondern im wahrsten Sinne des Wortes ein Heimspiel hat, wird dafür sorgen das dieses Spiel nicht ohne die Bilder ablaufen wird wie man sie aus den Jahren 2011 / 2012 und 2012 / 2013 kennt.

Denn es ist mit 100 %iger Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, das diese Klientel dieses Bonbon der Live-Übertragung im frei empfangbaren Fernsehen ausnutzen und die große Bühne für ihre Zwecke missbrauchen wird.

Die Frage wird also nicht sein, ob es Randale gibt, sondern in welchem Umfang sie stattfinden wird und wieviele Verletzte man am Tag nach dem Spiel wird beklagen müssen. Und der DFB wird sich wieder hinstellen und den Leuten weis zu machen versuchen, das man mit dem Ausmaß an Gewaltbereitschaft und Randale beim besten Willen nicht gerechnet habe.

Für viele wird das ein Déjà-vu-Erlebnis werden - davon bin ich fest überzeugt. Denn genauso lief es nach den Eingangs erwähnten Spielen auch ab. Und eine Steigerung ist immer (noch) möglich. Denn Tote hat es meines Wissens nach bei diesen Vorfällen zum Glück bisher noch nicht gegeben. Aber das dürfte bei der vorhandenen Gewaltbereitschaft der Dresdener 'Anhänger' eigentlich nur eine Frage der Zeit sein wie ich denke.

Ob der DFB darüber ernsthaft nachgedacht hat und sich im klaren darüber ist, welche Bilder man aus dem Stadion wird zeigen (müssen), darf sicher nicht nur ein wenig bezweifelt werden.

Marcus
Über Marcus 702 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

1 Kommentar

  1. Hi Marcus,

    da habe ich ja genau den richtigen Blogbeitrag von dir erwischt und stimme dir Teils zu. Aber einen Punkt habe ich, der mir etwas sauer aufstößt. Ich bin auch ein Fan dieser Mannschaft und habe mich wie tausende andere Dynamo-Fans nie in irgendeiner Art auffällig verhalten. Die „Hools“ oder Schläger, die sich als Fans ausgeben, missfallen mir auch.
    Aber in welcher Fussballstadt gibt es keine Schläger-Typen oder Krawallmacher? Da ist Dresden keine Ausnahme und ein „Fan“ ist auch nicht gleich ein Fan.

    So, das wollte ich nur noch loswerden.

    Grüsse Gregor
    Gregor letzter Artikel auf dem eigenen Blog: Neue SmartHome – Reihe von ARCHOS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel