An Ostern Geschenke verteilen?

Sinnvoll oder überflüssiger Humbug?


Der Artikel besteht aus 258 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:01 Minuten

Langsam aber sicher scheint es (auch) hierzulande mode zu werden, seiner Frau / Freundin /Familie oder dem Freund / Mann zu Ostern ein Geschenk zukommen zu lassen. Erst neulich wieder habe ich davon gehört, das selbst ein Thomas Helmer seiner Frau zu Ostern ein Geschenk macht.

Da frage ich mich, ob wir / man mit diesem Handeln nicht den Sinn von Geschenken verwässern / verwässert. Schließlich gibt es schon mehr als genug Anlässe, dem Partner / der Partnerin ein Geschenk zu machen. Allem voran natürlich zum Geburtstag und zu Weihnachten.

Während man mit dem Geschenk zum Geburtstag vielleicht noch das geringste Problem hat, ist es für manche zu Weihnachten nicht selten ein Übel, dem anderen eine Überraschung zu besorgen. Da steckt in vielen Fällen nicht das Wollen dahinter, sondern eher das Müssen.

Und dann gibt es ja noch den Namenstag, den Hochzeitstag, den Kennlern-Tag, vielleicht auch noch den Tag der Verlobung, etc. etc.

Warum also jetzt auch noch ein Geschenk zu Ostern? Sind wir / diejenigen, die dieser Mode - Brauch kann man es ja (noch) nicht nennen - folgen, wieder dem Einzelhandel auf den Leim gekrochen? Zumal das Osterfest - nimmt man den religösen Hintergrund - mit Feiern ja nicht so wirklich zu tun hat, sondern eher mit Abschied - denke ich zumindest.

Werden wir in absehbarer Zeit auch an Pfingsten mit Geschenken um uns werfen? Wo bleibt da dann der Reiz, den das Schenken und vor allem das Beschenkt werden eigentlich ausmacht / ausmachen soll, wenn wir das fast jeden Monat durchexerzieren?

Marcus
Über Marcus 703 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

2 Kommentare

  1. Ich weiß nicht, für mich war Ostern immer etwas für die Kinder. Ich bin als kleiner Bengel wie wild herum gerannt und habe die versteckten Süßigkeiten meiner Eltern respektive Großeltern gesucht. Geschenke zu Ostern unter Erwachsenen wirkt auf mich etwas befremdlich. „Wir“ schenken uns zu Ostern nichts, da kam auch nie der Gedanke auf. Wer sich aber auch zu Ostern beschenken möchte und seine Freude daran hat, der soll das auch machen. Meins wird das jedenfalls nicht sein – Einen alten Baum verpflanzt man halt nicht mehr. 🙂

    VG Andy

  2. Wir schenken den Kindern / Patenkindern eine kleine Aufmerksamkeit, die aber im Rahmen bleibt. Und von Schwiegermutter gibt es was zum naschen. Das wars aber. Wir haben das ja zu Weihnachten schon eingeschränkt. Und zu Ostern schenken wir Erwachsenen uns auch (erst recht) nichts. Man kann alles übertreiben.
    Lieben Gruß Hans

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel