ARD gibt Merkel (Mit)Schuld an ESC-Pleite


Der Artikel besteht aus 457 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:49 Minuten

Breitbild-Fernseher

Zugegeben, ich höre in der letzten Zeit wenig Radio, und die Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest habe ich auch nicht gesehen. Ganz zu schweigen von den Qualifizierungsrunden im Vorfeld und des ESC selbst.

Aber trotzdem interessiert es mich doch, den wie vielten Platz Deutschland am Ende dann belegt. Und ich muss sagen, das ich mich über die Vorhersage der 'Experten' und Buchmacher durchaus amüsiert habe. Diese hatten den deutschen Beitrag der Gruppe Cascada ja unter den ersten zehn Plätzen erwartet, genauer um Platz 7 - 8 herum.

Ich hingegen habe im Vorfeld ein Ergebnis wie das jetzt eingetretene durchaus erwartet.

Nun ist die Enttäuschung daher natürlich umso größer. Aber anstatt sich und das ja anscheinend vorhandene eigene Unvermögen zu hinterfragen, sucht man bei der ARD lieber einen anderen Hauptschuldigen: Die Bundeskanzlerin.

Zugegeben: Ganz ausgeblendet haben wird man das im Rest Europas sicher nicht, was die deutsche Regierung Staaten wie Griechenland und Zypern abverlangt. Aber wie ich das Lied heute morgen im Radio gehört habe war es für mich eines von vielen. Austauschbar, nicht wirklich besonders. Etwas, das man tagtäglich mehrere Dutzend Male im Radio zu hören bekommt.

Der ESC aber soll ja etwas besonderes sein. Etwas, das man nicht jeden Tag hat. Wenn man sich den Beitrag der Briten anhört, dann denke ich kann man nachvollziehen was ich damit meine.

Die ARD sollte sich wirklich endlich einmal hinterfragen, warum Songs, die sich bei ihr im Programm für den ESC qualifizieren, immer hinter hinter den Erwartungen zurückbleiben und selten eine Top 10-Platzierung erreichen.

Das wir es in den letzte 20 Jahren nur 8 mal unter die ersten 10 Plätze geschafft hat, ist, wie ich denke, schon sehr aussagekräftig. Und das liegt sicher nicht (nur) an der Politik!

Die Bundeskanzlerin oder wir Deutsche an sich hat / haben sicher einen Anteil daran, das das meistens in die Hose geht. Aber die Hauptschuld trägt immer noch derjenige, der die Kandidaten samt ihren Songs auswählt.

Peinlicher als den Platz 21 an sich finde ich da eher noch, das man selbst von einer mittlerweile über 60jährigen deplatziert und überholt wurde. Die Engländer selbst sowie deren Politiker sind ja auch nicht gerade die beliebtesten Europäer. Also kann es nicht (nur) am Staat und deren Vertretern liegen, das wir jedesmal derart unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden.

Was denkt ihr? War es absehbar, das Deutschland derart schlecht abschneidet? Und wie seht ihr das bezüglich des Vorwurfs der ARD, das die Bundeskanzlerin die (Haupt)Schuld am schlechten Abschneiden Deutschlands trägt? Ist das nicht vielmehr ein Ablenken von der eigenen Unfähigkeit, wirklich Kandidaten ins Rennen zu schicken die auch Aussicht auf eine Top-Platzierung haben können?

Marcus
Über Marcus 700 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel