Es ist ruhig in Bloggerkreisen


Der Artikel besteht aus 310 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:14 Minuten

Obwohl es (zumindest bei uns in Nordost-Niedersachsen) im Moment zwar draußen alles schön anzusehen ist, ist es trotzdem kalt und irgendwie ungemütlich. Und eigentlich würde man ja vermuten das im Winter mehr gebloggt wird als im Sommer. Schließlich kann man sich dann - die meiste Zeit zumindest - draußen im Freien aufhalten!

Doch mich überkommt im Moment das Gefühl, das es in Bloggerkreisen recht ruhig ist für diese Jahreszeit.

Gut, einige wie Thomas, Conny oder Sylvi sind zwar regelmäßig mit neuen Artikel in meiner Blogroll vertreten, aber sie gehören damit halt auch zu den wenigen, die mehrmals die Woche dort mit neuen Beiträgen aufschlagen. Andere Blogs, wie z. B.  Stefans Terablog bringt es  - vermutlich auch aus beruflichen und familiären Gründen - auf maximal 2 Artikel im Monat. Timm hat auf seinem Blog seit November leider keinen Artikel mehr veröffentlicht.

Nicht das mich wer falsch versteht: Ich will keinem vorschreiben, wie oft er zu bloggen hat. Und das ich die beiden letzt genannten ausgewählt habe ist auch nicht aus dem Grund passiert, das ich sie damit angreifen möchte. Doch sie repräsentieren einen guten Teil meiner 30 Blogs aus der Blogroll

Aber so krass habe ich die Diskrepanz, das einige wenige mehrfach die Woche bloggen und andere monatelang nicht, noch nicht erlebt. Daher auch mein Empfinden, das im Großen und Ganzen zur Zeit weniger gebloggt wird.

Habt ihr auch dieses Gefühl? Und wenn ja, habt ihr eine Antwort darauf, woran das - außer an Familie und Beruf - liegen kann? Sind einige / viele Blogger schon mehr zu den Social Media-Diensten - allen voran google+ - abgewandert um dort häufiger zu posten? Themen genug zum Bloggen gibt es ja eigentlich reichlich - wie z. B. jetzt mit dem Rücktritt der Bundesbildungsministerin Schavan.

Marcus
Über Marcus 703 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

15 Kommentare

  1. Hallo Marcus,

    es ist schon manchmal merkwürdig. Es gibt Zeiten, da quillt mein Feedreader über und ich komme kaum mit dem Lesen hinterher und dann bin ich wieder auf der Suche nach neuen Blogs, um wieder Schwung hinein zu bekommen – auch in meine Blogroll.

    Aber ich würde das eigentlich als ganz normal bezeichnen. Bei mir gab es auch eine Sommer/Herbstflaute wie man ja schön aus meinem Archiv ersehen kann. 😉

    Genauso wie Du finde ich es schon erstaunlich, dass gerade jetzt in der kalten Jahreszeit nicht mehr gebloggt wird, halte es aber eher für einen Zufall. Da kommen vielleicht private Belange dazwischen, die es einerseits zeitlich nicht zulassen, sich dem Blog zu widmen. Oder aber der Kopf ist nicht frei dafür.

    Ich kann es gut nachvollziehen. Da schwirren etliche Ideen im Kopf, werden Notizen gemacht, aber der innere Schweinehund macht mir da auch schon mal einen Strich durch die Rechnung.

    Aber weißt Du, ich finde es schön zu sehen, dass viele Blogger ihre Blogs nicht komplett aufgeben oder sogar vom Netz nehmen. Das zeigt mir, dass der Wille da ist, dass jahrelange Werk nicht aufzugeben. Und deswegen sage ich mir „Abwarten und Tee trinken.“

    Danke, dass Du mich in Deinem Beitrag erwähnt hast, noch habe ich einen „Lauf“ und es macht mir momentan wieder Spaß zu schreiben, Weiß aber auch, dass kann sich schnell ändern. 😉

    Du bist ja ebenfalls sehr fleißig – weiter so! 🙂

    Lieben Gruß
    Sylvi
    Sylvi letzter Artikel auf dem eigenen Blog: Schlagwörter, die mit Umlauten beginnen, werden in Tagwolke schon mal falsch sortiert

  2. Ich denke einfach, dass das Internet schlicht und ergreifend schnelllebig ist. Manchmal verlieren Blogger einfach schlicht und ergreifend die Lust oder die Motivation. Hören ganz auf oder machen eine kreative Schaffenspause. Dafür finden neue Blogger die Lust am Schreiben und stellen z.T. wirklich gute Blogs auf die Beine. Ich denke also nicht, dass es still geworden ist. Vielmehr verschiebt sich das Zentrum der Aktivität.

  3. Hallöchen Marcus und Sylvi!

    Bei mir ist es tatsächlich so, daß ich derzeit privat andere Dinge im Kopf habe. Ich schreibe zwar eh nicht regelmäßig, im Moment bin ich aber einfach mit den Gedanken wo anders.

    Dazu kommt noch, daß ich leider gesundheitlich etwas angeschlagen bin. Aber keine Angst, demnächst kommt mal wieder ein neues Tutorial für SeaMonkey! 😉 Mal sehen, ob ich das morgen… naja, heute hin bekomme.

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  4. Vielleicht liegt es an dem bescheidenen Wetter und vielen sind die Ideen im wahrsten Sinne des Wortes eingefroren… man weiß es nicht.

    Aber Spaß beiseite, ich stelle in meinem Feedreader keinen Stillstand oder Rückgang als solches fest. Vielmehr sind es teils starke Schwankungen was die Artikelzahl betrifft. Was @Mike schrieb ist nicht von der Hand zu weisen, man hat oft so viele Dinge im Kopf, dass es zum Bloggen wirklich nicht mehr ausreicht. Jeder von uns denke ich kennt das.

    Die „Abspringer“, also jene die das Hobby Bloggen ganz aufgeben werden jetzt nicht so viele sein denke ich mal. Gut es hängt davon ab welche Blogs man im Reader hat und liest… das ist ja auch sehr unterschiedlich.

    Was mich betrifft ist zumindest soviel sicher. Eine Abwanderung in die sozialen Netzwerke wird es bei mir nicht geben 😉

  5. Es ist schwer, einen Überblick über das zu bekommen, was die Blogger insgesamt so treiben. Ich habe aber den Eindruck, dass zur Zeit bei GooglePlus eine Menge los ist. Mittlerweile ist ja auch amtlich, dass der Author Rank konkret zum Ranking beiträgt, und möglicherweise versuchen viele Blogger ja, dort ein bischen soziale Signale sammeln zu gehen.

  6. Hallo!
    Ich gehöre ja auch zu denen die in den letzten Monaten nicht mehr gebloggt haben. Bei mir liegt es hauptsächlich an fehlender Zeit, da ich einer Arbeit nachging bei der 13 Stunden und mehr an der Tagesordnung waren. Zur Zeit bemühe ich mihc meinen Blog wieder mit Leben zu erfüllen. Wir werden sehen.

    Werde zu dem Thema aber jetzt auch einen eigenen Artikel bei mir schreiben 😉

  7. In Bloggerkreisen ist es nicht ruhiger geworden – in *deinen* vielleicht.
    Sprich du selbst darfst dich vielleicht auch nicht beim lesen bei ein paar dir bekannter Blogs ausruhen, sondern immer wieder neue suchen, zudem alte ausmisten…
    So rum funktioniert es… auch das lesen/konsumieren ist ein laufender Prozess.

  8. Waren es früher teils 50 bis 60 Artikel im Monat so ging es im letzten Jahr runter auf um die 20 bis 30 im Monat. Das ist noch immer viel aber für mich doch ein Unterschied um -50%. Bei mir hatte sich das Bloggen dann aber auf mehrere Blogs verteilt. Ich habe es im Umfeld aber auch häufiger beobachtet, dass Blogs mit der Zeit immer weniger gefüllt werden. Gründe gibt es da viele – von Familie, Beruf oder plötzlich andere Interessen. Manch einer überlegt dann auch 5fach was und ob er etwas bloggen soll.
    Im Feedreader bemerke ich es meist weniger, da ich um die 400 Feeds abonniert habe. Da ist es immer voll drin 🙂
    Conny letzter Artikel auf dem eigenen Blog: Oma will ins Kartengeschäft

    • Hallo Conny!

      Dich hatte ich ja explizit ausgenommen, da Du ja regelmäßig und manchmal ja sogar ein oder zwei Artikel pro Tag schreibst!

      Aber 400 Blogs im Feedreader?? Haua, Haua! ne ganze Menge. Wie behälst Du da den Überblick?

      • Ja ich weiß aber auch ich hatte einen Rückgang 🙂
        400 im Überblick zu behalten – kein Thema. Ich lese nicht zwanghaft jeden Artikel. Manches überfliege ich auch nur. Habe die nach Themen in meinem Feedreader sortiert und lese sie je nach Interesse und Kategorie 🙂

  9. Schon interessant, wie sich manche Gedanken doch ähneln. Ich hatte im November auch das Gefühl, dass es um mich herum in den Weblogs ruhiger wurde (ich hoffe, ich darf hier darauf hinweisen): Allgemeine Blog-Unlust?

    Allerdings denke ich auch, dass IMHO deshalb weniger in Blogs geschrieben wird, weil häufig auch das Feedback für die Blogger fehlt. Die Artikel werden zudem noch getwittert, gefacebooked und gegoogleplused. Da verteilen sich die Antworten entsprechend und im Blog kommt häufig nur noch so wenig an, das dem Blogger langsam die Lust schwindet.
    Dieses schnell „ich hau mal in 140 Zeichen was hin“ erscheint mir zu schnell für die Weblog-Welt.
    Papa Bodehase letzter Artikel auf dem eigenen Blog: Brechalarm

  10. Ich komme in meinem privaten blog grad auch nicht zum schreiben. Hab dafür einfach zu viel zu tun. Wenn ich Abends um 8 oder 9 den Schreibtisch verlasse, hab ich keine Lust mehr den Bildschirm zu sehen :)Aber auch die Zeiten ändern sich wieder und man hat dann mehr Zeit…

  11. Hi Marcus,
    ja, mir fällt auch oft auf, dass weniger gebloggt wird. Im Sommer liegt es an der Hitze und allgemein liegt es auch daran, dass viele Blogger eine Familie haben und sich privaten Dingen widmen. In meiner Blogroll sind immer noch Blogs und Blogger, die wenige veröffentlichen. Ich bin trotzdem froh, wenn jemand mehrere Mal im Monat einen Artikel herausbringt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel