Ziemlich Dumm gelaufen


Der Artikel besteht aus 217 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 00:52 Minuten

Das man nicht mit allen und jeden seine Scherze treiben sollte, bzw. nicht allen einen blöden Spruch an den Kopf hauen sollte, das musste ein Zugbegleiter / Schaffner einer regionalen Eisenbahngesellschaft nun erfahren

Denn wie in unsere regionalen Zeitung zu lesen war, hat dieser nun wohl mehrere ernsthafte Probleme

Er alberte mit den Fahrgästen herum und hatte für jeden einen kessen Spruch drauf. Das störte auch niemanden, bis er sich einem dunkelhäutigen Fahrgast zuwandte und ihn fragte: 'Na, Schoko-Moko, hast Du auch eine Karte?'

Den Fahrgästen, die das mitbekamen, blieb verständlicherweise augenblicklich das Lachen im Halse stecken.

Doch der angesprochene Fahrgast reagierte nicht so, wie man es vielleicht erwartet hätte. Denn dieser ließ den Schaffner in bestem Hochdeutsch wissen, das er natürlich eine Fahrkarte habe - und einen Visitenkarte.

Der angesprochene Fahrgast war Anwalt, und bat daher den Scherzbold um seinen Namen und seine Dienstnummer.

Das dürfte dem Schaffner nicht nur seine Fröhlichkeit genommen haben, sondern vermutlich auch das Ende der beruflichen Laufbahn bei der Eisenbahngesellschaft für den Witzbold bedeuten.

Was lernen wir daraus? Ein bisschen Fröhlichkeit und Übermut sind nicht schlecht. Aber auf einer Arbeitsstelle, die dann auch noch in der Öffentlichkeit ist, sollte man es sich verkneifen, allzu witzig sein zu wollen.

Marcus
Über Marcus 702 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel