Die Chaoten namens Fussball-Fans

Was soll man mit dem Münzwerfer von Mainz anstellen?


Der Artikel besteht aus 425 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:42 Minuten

Sie werden einfach nicht weniger: Die Chaoten, die sich Fussball-Fans nennen!

Denn wieder einmal hat ein solch Hirnloses Wesen im Fussball-Stadion seine Finger nicht bei sich behalten können und war der Ansicht, mal mit einem Münzwurf seinen vorhandenen Frust abbauen zu müssen!

Das es sich dabei (allem Anschein nach) um einen Anhänger - als Fan möchte ich so einen Schwachstrom-Fuzzi mit Sicherheit nicht betiteln - eines Klubs handelt, der eigentlich wie kein anderer für Positive Aussendarstellung, Freude und Spaß steht, macht die Sache dabei nicht weniger schlimm. Eher im Gegenteil!

Es zeigt, das selbst Vereine wie der gerne als Karnevalsverein titulierte FSV Mainz 05 vor solchen Figuren nicht gefeit sind!

Erschwerend kommt - wie ich finde - noch die Tatsache hinzu, das das Ziel dieser Sinnfreien Aktion in Lukas Podolski ausgerechnet das Aushängeschild der gegnerischen Mannschaft getroffen hat. Wobei das sehr wahrscheinlich kein Zufall war.

Genau wie die Tatsache, das die Münze ihr Ziel getroffen hat. Schließlich werfe ich keine Münze, nur damit der Wurf wirkungslos verpufft und sie vielleicht irgendwo als 'Glücksbringer' für den Verein im Gras liegen bleibt.

Ich frage mich nun, was soll man mit dieser Armseligen Kreatur von Mensch nun anfangen?

Nur eine Geldstrafe? Nur ein Stadionverbot?

Meiner Meinung nach hilft hier nur eine volle Breitseite: lebenslanges Stadionverbot in allen Erst- und Zweitliga-Stadien sowie ein mindestens fünfstelliger Schadensersatzbetrag. Eventuell auch noch fünf oder 6 Dutzend Stunden sozialer Arbeit, damit solchen Leuten mal bewusst wird was passiert, wenn man mit Gegenständen schmeißt von denen man glaubt das sie keinen bis nur geringen Schaden anrichten!

Aber nur eines von den genannten Verboten auszusprechen wäre meiner Ansicht nach zu wenig. Ein Stadionverbot kann man bei der Masse an Menschen die in die Stadien strömen - wie ich meine - leicht umgehen! Und nur eine Geldstrafe in drei - oder vierstelliger Höhe schreckt auch niemanden wirklich ab!

Mir tun die Verantwortlichen solcher Klubs wie Mainz leid, die alles in ihrer Macht stehende tun, um den - wirklichen - Fans einen Stadionbesuch so angenehm zu gestalten und deren Arbeit dann von einer einzigen Person, bzw. von einer Minderheit kaputt gemacht wird!

Auch wenn ich es durchaus - wie schon erwähnt - für etwas Blauäugig von Mainz' Manager Christian Heidel halte, zu glauben das der eigene Klub solchen Idioten keinen Platz bietet. Denn solche Vollpfosten gibt es mit Sicherheit in allen 36 Bundesliga-Stadien. Nur hatte Mainz bisher vielleicht das Glück, das die Wurfgeschosse ihr Ziel verfehlt haben.

Marcus
Über Marcus 700 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

2 Kommentare

  1. Keine schöne Sache, da hast du schon Recht. Aber lebenslanges Stadionverbot halte ich doch für etwas übertrieben.
    Ich denke ein Stadienverbot von einem Jahr + saftige Geldbuße dürfte genug Effekt haben.

    • Hallo Gabi, Willkommen auf meinem Blog!

      Du hast natürlich irgendwo Recht! Wenn man so jemanden, der ’nur‘ eine Münze wirft, schon mit lebenslangem Stadionverbot bestraft, was will man da erst mit Typen machen, die größere (und härtere) Gegenstände werfen. Die müsste man dann ja quasi zum Mond oder noch weiter schießen, um sie im Verhältnis angemessen zu Sanktionieren!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel