Heiler oder Heuchler?

Der Artikel besteht aus 1106 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 04:25 Minuten

Es gibt ein Thema das ich auf diesem Blog bewusst selten bis gar nicht anschneide. Der Grund ist ganz einfach der, das ich versuche beides zu trennen. Denn das eine (dieser Blog) ist rein aus Spaß an der Freude. Das andere (die Esoterik) hingegen ist durchaus etwas, womit ich mir nebenberuflich versuche etwas aufzubauen.

Aber es gibt eben Situationen in denen es sein muss, das man das Thema auch in einem unesoterischen Bereich anspricht.

Die gestrige Sendung von stern tv ist solch ein Grund. Schließlich geht es auch Leute an, die mit der Esoterik nicht unbedingt etwas am Hut haben, die meiner Ansicht nach aber trotzdem ein paar Hintergründe erfahren sollten. Denn diese werden ihnen sonst nirgends geschildert. Zum Beispiel um zu zeigen, wie sie von Sendungen à la stern tv & Co. an der Nase herumgeführt und für blöde verkauft werden.

negative Stimmungsmache mit Themenüberschrift

'Heiler oder Heuchler? - Esoterische Lebenshelfer im Test' hatte die Redaktion der Sendung den ersten Beitrag überschrieben.

Ein typisches Thema um die Sommerpause zu füllen und mit den Einschaltquoten nicht in Gänze auf Grund zu laufen. Denn über die Esoterik kann man immer wieder gut, billig und vor allem Quotenträchtig herziehen.

Das sich das alles aber beileibe nicht so darstellt, wie 'stern', 'Die Zeit' & Co. das ihren Lesern und Zuschauern gerne verkaufen wollen, darüber verliert man natürlich kein Wort. Schließlich hat man sich von vornherein ein Bild gemacht, welches man an den Mann bringen will. Ob es so zutrifft oder nicht, wen schert das?

Keine Frage: Wie in allen Bereichen des Lebens gibt es auch in der Esoterik schwarze Schafe und Scharlatane. Und es gibt Leute, die man nicht mal als Amateur betiteln würde, wenn man sich in dem Bereich bewegt respektive sich dafür interessiert. Ich für meinen Teil sehe mich weder als fortgeschrittenen Amateur und erst recht nicht als Profi. Trotzdem habe ich aber schon positive Erfolge bei mir nicht wirklich gut Bekannten Personen verzeichnen können.

Aber es gibt - wie eben auch in anderen Bereichen des Lebens - auch Leute die ihr Handwerk verstehen.

Das stern tv gestern nur die schwarzen Schafe und Scharlatane unter den Kartenlegern und Hellsehern vor der Kamera präsentiert hat war weiß Gott kein Zufall. Es war Absicht.

Womit wir schon beim ersten Patzer von stern tv wären: Denn man nennt es nicht Lebenshelfer sondern Lebensberater. Wir helfen schließlich niemandem zu Leben. Sondern wir stehen nur beratend zur Seite.

undifferenzierte Sichtweise

Der zweite und - vor allem für jene die wissen das zu einer Diskussion immer zwei Seiten gehören, nämlich Pro & Contra - ersichtlichste Fehler folgte im Anschluss an die Schmonzette die man in der Redaktion von stern tv wohl Film nennt. Denn das war eine Farce und keine Diskussion. Fehlte hier doch jemand der die Kritik hätte kontern können. Das aber wiederum hätte nicht in das Konzept der Sendung gepasst, die vorgibt den Zuschauern die Wahrheit aufzutischen - natürlich nur so wie die Redaktion sie sieht.

Hätte man gewollt, das das Thema ausgewogen dargestellt wird, hätte man sich Verantwortliche des deutschen Tarotverbandes Tarot e. V. gegriffen und sie zu dem Vorfall mit ihrem Mitglied befragt. Denn wie dieses Mitglied sich dort verhalten hat steht in krassem Widerspruch zu dem Ehrenkodex den es bei seinem Eintritt in den Verband unterschrieben hat.

Das dieses Mitglied mit dem Logo des Verbandes - und dem Zusatz 'geprüfter Berater' - für sich werben durfte bekam er nämlich weder geschenkt noch hinterher geschmissen.

Das Mitglied hat sich zwar, nachdem es wohl von den Autoren des Films auf die Umstände hingewiesen wurde, im Film unkenntlich machen lassen. Nichts desto trotz gehen die Vermutungen der Verbandsmitglieder in eine ganz konkrete Richtung. Denn bis gestern konnte man sich das Verhalten eines bestimmten Herrn nicht erklären. Mit dem Wissen um die Existenz dieses Films ergibt es aber doch plötzlich Sinn.

Ein Ausschluss aus dem Verband ist leider (oder Gott sei Dank) nicht mehr möglich, da man alles tat um umgehend kündigen zu können. Trotzdem dürfte sich der Verband noch weitere Schritte vorbehalten.

Sprüche wie jene die man gestern von dem 'Tarot-Berater' hören musste, haben im Wortschatz eines nach dem Ehrenkodex des Verbandes handelnden Beraters nichts, aber auch rein gar nichts zu suchen.

Er ist genau das schlechte Beispiel, dem die jagende Meute der Medien nur zu gerne hinteher hechelt. Legt(e) er seiner Klientin durch seine Aussagen doch ihre Handlungsweise quasi in den Mund. Das aber ist - auch wenn die Medien das gebetsmühlenartig immer und immer wieder runterspulen - nicht die Aufgabe eines Lebensberaters. Egal welches Medium er nutzt. Und es sollte auch nicht sein Ziel sein, das zu tun.

nur negative Fallbeispiele zeigen

Die einzige Aufgabe, die ein Kartenleger, Hellseher oder Astrologe hat, ist es, seinem Klienten in einer schwierigen Lebensphase oder bei einer schweren Entscheidung unterstützend zur Seite zu stehen.

Was der Klient / die Klientin daraus macht, hat ganz und gar nur er bzw. sie zu entscheiden. Das ist mit ein Grund, weshalb Aussagen die über einen gewissen Zeitraum hinausgehen - in der Regel kann man sagen mehr als 12 Monate ist nicht machbar - völlig unhaltbar sind.

Ein anderer Grund ist das Umfeld der zu beratenden Person. Diese äußeren Einflüsse kann kein Esoteriker - und hält er sich für noch gut - vorhersehen.

Und was das Allgemeine anbetrifft, so is es schon arg verwunderlich für mich, das man in unserer 'modernen' Gesellschaft auf das Können und das Wissen der Ureinwohner Amerikas, Südamerikas und Australien so viel gibt und sie auf ein dermaßen hohes Podest hebt das denen schon schwindelig werden muss, den Einheimischen aber abspricht dieses Können auch nur Ansatzweise draufzuhaben.

Aber genau diese Widersprüchlichkeit unserer Gesellschaft ist es meiner Ansicht nach, auf der die Medien ihre Hetzkampagnen bauen. Schließlich ist nichts leichter, als Ressentiments zu pflegen und zu bedienen als ihnen entgegen zu treten.

PS: Wie ich gerade gelesen habe, hat Herr Hallaschka dem aktuellen FOCUS ein Interview gegeben, in dem er nach einer Lebensweisheit gefragt wurde. Seine Antwort soll wie folgt gelautet haben:

Wer mit der Herde geht, ...kann nur den Ärschen folgen

Das ein Mensch, der so eine Lebensweisheit von sich gibt, bei einer Sendung wie stern tv keine Gewissensbisse oder Moralische Bedenken bekommt, ist schon eigenartig. Aber wahrscheinlich gleicht sein Honorar das wieder aus. Schließlich tut er mit der Sendung eben das, was er da ausspricht: Er folgt den Ärschen!

Über Marcus 702 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog!Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung.Mehr über mich gibt es hier zu lesen

1 Kommentar

  1. In diesem Artikel steht sehr viel Wahres! Anstatt sich einmal mit dem Thema Hellsehen oder Wahrsagen wirklich auseinanderzusetzen, wird es nur belächelt oder als „Firlefanz“ abgetan. Dabei ist es so einfach, sich vom Gegenteil zu überzeugen, wenn man sich selbst einmal von einem echten(!) Hellseher beraten lässt. Da würden viele dieser Miesmacher nur noch staunen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel