Hoster für WordPress


Der Artikel besteht aus 442 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:46 Minuten

WordPress ist - vor allem wenn man es mit der Deutschen Übersetzung installiert - ein durchaus Speicherhungriges Etwas. Aber auch die einzelnen Plugins brauchen natürlich Speicher mit dem sie arbeiten können.

Ich muss nicht nur zugeben, das ich eine Menge Plugins installiert habe, sondern auch, das ich ungern auf die deutsche Übersetzung verzichte. Ich habe zwar in der Schule Englisch gelernt, möchte mir aber nicht erst jeden Satz übersetzen lassen müssen. Schließlich ist meine Schulzeit schon etwas her.

Und wann immer es ein Update auf eine aktuelle Version von WordPress oder eine Plugin-Aktualisierung gibt, dauert es nicht lange und ich spiele es auf den Server.

Zwar ist mein momentaner Hoster fc-hosting von sich aus so schon spendabel, das mein Memory-Limit ohne irgendwelche Intervention meinerseits bereits bei 72 MB liegt. Aber anscheinend ist selbst das WordPress nicht genug.

Denn aktuell mokiert sich vor allem Semmelstatz mit der Fehlermeldung

Fatal error: Allowed memory size of 75497472 bytes exhausted (tried to allocate 71 bytes) in .../plugins/semmelstatz/semmelstatz-statz.php on line 258

über zu wenig Speicher.

Und da es in letzter Zeit öfters vorkommt, das WordPress das meckern hat, kann man - denke ich - auch durchaus mal nach einem neuen Hoster Ausschau halten. Auch wenn ich sagen muss, das ich mit dem Service von fc-hosting durchaus sehr zufrieden bin.

Als Beispiel möchte ich nur einmal nennen, das die Antwort auf eine (unspezifische) Anfrage über das Onlinepanel innerhalb von 10 Minuten in meiner Mailbox lag. Man geht auch auf die Kundenwünsche soweit wie möglich ein. Weist diesen aber auch auf mögliche Gefahren bei der einen oder anderen Umstellung hin (allow_url_fopen u. a.).

Daher würde mich mal interessieren, welchen Hoster ihr so empfehlen könnt.

Hier mal, was mir momentan so zur Verfügung steht:

  • 1000 MB Webspace
  • 50 GB Traffic (je zus. MB 0,69 €)
  • 400 Sub-, 5 Alias- u. 500 Co-Domains
  • 100 E-Mail-Adressen
  • EMail- und Spam-Filter
  • 10 FTP-Zugänge
  • 10 MySql-DB u. Benutzer
  • PHP
  • Perl / CGI
  • SSL-Unterstützung
  • CMS / Skript-Service
  • 4 Cronjobs
  • Tägliche Sicherung

und das Ganze für unter 9 Euro pro Monat

Ich habe schon gelesen, das vor allem all-inkl wohl sehr gut sein soll, was den Service aber auch für das Hosting von WordPress selbst anbetrifft.

HostEurope wurde auch hin und wieder empfohlen.

Mit strato, 1&1 oder ähnlichen Konsorten braucht mir übrigens keiner zu kommen. Da ich meine erste HP bei strato hatte, und die mit 1&1 - wie auch immer - zusammengehören, sind die bei mir aufgrund meiner Erfahrungen unten durch.

Und das scheint sich - nach allem was ich lesen durfte - in den letzten 3 Jahren nicht einmal Ansatzweise gebessert zu haben .

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen, Ansichten und Empfehlungen.

Marcus
Über Marcus 702 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

11 Kommentare

  1. Hallo Marcus!

    Wie Du bereits selbst geschrieben hast, ist All-Inkl.com hier wärmstens zu empfehlen!

    Ich bin selbst von einem Rootserver von Server4You auf den Privat-Plus-Tarif von All-Inkl.com gewechselt, habe dort in einem Account drei Blogs am Laufen und kann mich nicht im geringsten beschweren.

    Der Service ist Top! Wenn Du eine Supportanfrage stellst, dann wird die umgehend und kompetent beantwortet, man läßt Dich nicht im Regen stehen.

    Und von der technischen Seite her gibt es auch nichts zu bemängeln. Alleine wenn Du mal diesen Tarif nimmst, da bist Du schon gut im Rennen.

    Ein weiteres Plus:
    Du kannst den Speicher bis zu einer Größe von 256MB selbst bestimmen. Dazu muss nur eine kleine Anpassung durchgeführt werden und schon freut sich Dein WordPress über Performance und die Fehlermeldungen mit dem zu kleinen Memory-Limit gehören der Vergangenheit an.

    Es gibt sicherlich auch noch andere gute Hostingpakete, aber bei All-Inkl.com machst Du sicherlich nichts falsch! 😉

    Viele Grüße
    Stefan

  2. Ich kann dir eigentlich immer Hosteurope sehr empfehlen.
    http://bit.ly/kVVmTV

    Auch mit Hetzner habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    http://bit.ly/jfkGeg

    Bei beiden Hostern bin ich seit Jahren und sehr zu frieden.
    Ich habe zwar einen VPS bzw. einen Root-Server dort, doch aus dem Bekanntenkreis höre ich auch keine Klagen von denen die ein „einfaches“ Webhosting dort haben.

    Bei Hosteurope bin ich mir nicht sicher ob dort CroneJobs möglich sind. Bei Hetzner ab dem „Hosting Level 9“
    Kannst dir ja mal anschauen…

    • Hallo Timo!

      Die beiden Anbieter sind durchaus ja auch mehr als einen Blick wert. In der Tat.

      Ich muss mal schauen, was ich mache. Zumal ich auch noch ein anderes Projekt habe, das dann mitumziehen müsste / sollte.

  3. Ich kann Dir definitiv all-inkl empfehlen. Bin mittlerweile seit fast 8 Jahren dort und habe mit keinem Projekt, sei es Shop oder WordPress, dort jemals richtige unlösbare Probleme bekommen.
    Das Memory Limit ist in den letzten Jahren für WordPress ziemlich wichtig geworden. Bei all-inkl kann man es auf 256 MB für WordPress setzen.

    • Was mich jetzt noch bezüglich der 256 MB interessieren würde: Ist das unabhängig davon, wieviele Blogs man betreibt?

      Oder anders gefragt: Kann man pro Blog auf bis zu 256 MB hochgehen, oder muss man 256 – x – x = Rest y rechnen?

  4. Seit 1995 habe ich einige an Hostern durch, den bisher besten Service habe ich damals durch eine Empfehlung eines anderen Users bei all-inkl.com gefunden. Seit nunmehr knappen 8 Jahren bin ich ein höchst zufriedener Kunde dort.

    Und wenn du nicht die Katze im Sack kaufen möchtest .. richte dir einen Testaccount ein und sei überrascht wie schnell das geht.

  5. Also ich habe aktuell 3 Blogs in meinem Account und habe alle drei Blogs problemlos jeweils auf 256MB setzen können.

    Ich denke mal, wenn Du zu sehr über die Strenge schlägst, wird sich All-inkl sicherlich bei Dir melden und Dir einen zweiten Account nahelegen. Aber da (eigentlich) der Arbeitsspeicher kein Thema mehr sein sollte in der heutigen Zeit, wirst Du da einige Blogs aufbauen können, bevor es eng wird.

  6. Ich würde auch jeden einzelnen Blog auf 256MB setzen, um eine reibungslose Funktion zu gewährleisten. Über die Strenge schlagen, wie Stefan meint, habe ich bis dato noch nicht erlebt. Dazu müsste es schon ein sehr großer Blog mit viel Traffic sein, so dass der Server meistens an sein Limit kommt.

  7. Hallo,
    ich für meinen teil nutze einen vServer von Server4u. Der ist in der kleinsten Variante auch nicht teuer und bietet eine hervorragende Performance.
    Der Nachteil ist dabei aber die Pflege des Servers. Eine gewisse Erfahrung mit Linux Systemen sollte man da mitbringen.

    Gruß
    Florian

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel