RSS-Feed wieder formatiert


Der Artikel besteht aus 455 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:49 Minuten

Mir war natürlich, da ich meinen Feed täglich per Mail bekomme, auch schon aufgefallen, das er miserabel aussah! Kein Absatz, keine Formatierung der Schrift, Code in Klarschrift etc. etc..

Das das aber nicht nur bei mir so aussah, habe ich erst durch Tanjas Kommentar zu einem meiner Artikel zu hören bekommen. Allerdings, warum sollte der Feed auch bei anderen anders aussehen als bei mir...

Als erstes installierte ich also das von Tanja empfohlene Feed-Styler-Plugin. Suchte mir dann entsprechende Formatierungsmöglichkeiten im Netz zusammen - Programmieren ist schließlich nicht wirklich etwas das ich kann, und hoffte darauf, das sich das Problem damit erledigt hatte.

Aber: Pustekuchen.

Wäre schließlich auch viel zu einfach gewesen, ein Plugin zu installieren, den Fortmatierungs-Code reinzuschreiben und alles sieht wieder gut aus.

Tja, dann im WordPress-Forum gefragt was das sein könnte - leider ohne entsprechendes Feedback.

Dann habe ich mir meine ganzen Feeds der letzten Wochen angeschaut. Und? Was am 8. März noch perfekt aussah, ließ einen zwei Tage später das Grausen packen.

Also die logische Schlußfolgerung daraus: Zwischen dem 8. und 10. März musste ich am Blog etwas geändert haben, das mir den Feed verhunzte. Daraus folgte der nächste logische Schritt, mir mit meinem FTP-Clienten die ganze Geschichte anschauen, die auf dem Server liegt. Und tatsächlich hatte ich im entsprechenden Zeitraum Plugins installiert.

Es handelte sich um das Similar- und das Popular-Plugin von Rob Marsh. Naja, nicht ganz und irgendwie doch wieder. Kompliziert??

In der Tat ein wenig. Wirklich Schuld daran, das der Feed quasi ohne Punkt und Komma geschrieben wurde, war das von den beiden Helferlein benötigte Plugin Post-Plugin Library. Sobald ich dieses deaktivierte - über eine Änderung des Ordnernamens auf dem Server, schließlich läßt es sich nicht deaktivieren so lange die beiden anderen genannten Plugins Aktiv sind - und meinen Feed bei Feedburner Re-Syncronisierte, hatte alles plötzlich wieder seine Ordnung.

Tja, was nun?

Verzichten wollte ich auf beide Plugins nicht, also weiter im Netz nach einer Lösung gesucht. Auf die Idee, mir erst einmal die Einstellungen der beiden beteiligten Plugins anzuschauen bin ich erst ganz zum Schluß gekommen.

Das Popular-Posts-Plugin war es nicht. Denn wie ich dort unter 'Placement Settings' die Ausgabe in RSS-Feeds deaktivierte und selbigen bei Feedburner wieder Re-Syncronisierte sah das Ergebnis genauso aus wie vorher.

Also nahm ich mir das Similar-Posts-Plugin zur Brust.

Wieder unter 'Placement Settings' die Ausgabe in den RSS-Feeds deaktiviert, zu Feedburner gewechselt und eine erneute Re-Sycronisierung durchgeführt. Das Ergebnis - so sollte es zumindest jetzt sein - ein Formatierter und Augenschonend lesbarer Feed.

Und so hoffe ich, das er es auch in Zukunft bleibt und ihr wieder und weiterhin Lust habt, meinen Feed zu lesen.

Marcus
Über Marcus 702 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

1 Kommentar

  1. Dein Feed war schwerer lesbar, deswegen aber nicht uninteressant. Ich bin dann eben auf die Seite direkt gewechselt um die Augen nicht zu überlasten. Jetzt passt das wieder 😉 .

    Wobei man natürlich schon sagen muss, die ganze Formatiererei ist so eine Sache. Je nach Feedreader kommt das nicht alles genau so an wie man es haben möchte- Stichwort Bilder (float links oder rechts). Das tut natürlich der Lesbarkeit keinen Abbruch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel