ARD & ZDF ohne TdF

Der Artikel besteht aus 592 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 02:22 Minuten

Seit ein paar Jahren hangelt und würgt sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Sachen Radsport von einer Saison zur nächsten.

Zwangen das - im Namen der Zuschauer - stetig zurückgefahrene Interesse von ARD & ZDF zuerst die 'kleinen' Rundfahrten in Deutschland in die Knie, lässt man bei den beiden Sendern die Rennfahrer ab Ende des Jahres bis auf weiteres auch die Schleife durch Frankreich - die Tour de France - ohne die deutschen Zuschauer abstrampeln.

Der zum Ablauf des Jahres auslaufende Vertrag mit der ASO wird von ARD und ZDF nicht verlängert, wie das Medienmagazin dwdl meldet.

Die Niedersachsen-Rundfahrt ist nur ein Beispiel dafür, das auch (oder gerade) mangelndes Medieninteresse die Veranstalter zur Aufgabe zwingen.

Aber ist es wirklich so, das - Doping hin oder her - die Zuschauer sich nicht mehr für den Radsport interessieren, wie die Verantwortlichen behaupten?

Oder liegt hier nur eine Verlagerung des Zuschauers von ARD & ZDF auf Sender wie Eurosport vor, der die Schleife auch weiterhin in seinem Programm haben wird. Dort dürfte man sich sicherlich über die Entscheidung der von den Zuschauern bezahlten, Gebührenpflichtigen deutschen Sender freuen.

Ist es nicht auch ein von ARD & ZDF provoziertes Ende der eigenen Übertragungen?

Wenn ich ein Fan des Radsports bin, dann möchte ich auch soviel wie möglich davon sehen. Wenn möglich live. Dann habe ich eigentlich keinen Bock auf eine irgendwie zusammengeschnittene Kurzberichterstattung.

Und was mache ich dann? Schlucke ich dann die (bittere) Pille und nehm mit der abgespeckten Version vorlieb, oder wechsel ich dann nicht einfach zu dem Sender der mir das meiste davon zeigt, was ich sehen will? Der richtige Fan tut sicherlich letzteres.

Natürlich ist Doping kein Mittel, das die Zuschauer und Fans begeistert. Aber ist man da bei den Fernsehmachern nicht auch ziemlich inkonsequent? Was ist mit den Eisschnellläufern? Was mit den Biathleten?

Die Jungs auf dem Rad steigern ihre Leistung ja teilweise nicht mit unerlaubten Mitteln, weil sie das so tierisch toll finden. Sondern weil sie jeden Tag eine Ausdauerleistung bringen (sollen).

Aber glauben die Fernsehverantwortlichen wirklich, das Frau Pechstein - sofern sie wirklich was verbotenes getan hat - die einzige ist, die das getan hat? Dort werden auch mehrtägig Höchstleistungen gefordert. Da läuft man am Wochenende, sprich innerhalb von 2 oder 3 Tagen eine Strecke von bis zu 12 KM im Eiltempo und in sicher nicht wirklich gesunder Körperhaltung und bringt das mal eben so locker aus dem Stand?

Oder die Biathleten - wobei natürlich immer die Unschuldsvermutung gilt: Die laufen auch mehrmals die Woche 40 bis 50 KM in Wettkampf-Form. Und das auch ohne jedes Hilfsmittel?

Auch wenn ich ein großer Fan des Biathlon bin, so stelle ich in diesem Zusammenhang trotzdem die Frage in den Raum, wie ein Björndalen es trotz seines für den Biathlonsport ja nicht mehr unbedingt jungen Alters von immerhin 36 Jahren immer noch schafft, regelmäßige Top-Platzierungen zu erlaufen.

Hier wird von seiten der Sender aber auch rein gar nichts hinterfragt und bis zum Umfallen Live übertragen.

Wie ich denke, könnte man noch weitere Sportarten hinterfragen, die öfter als der Radrennsport Live übertragen werden. Aber das würde zu weit führen, und nur auf Spekulationsbasis stattfinden.

Ich zumindest werde mir von ARD & ZDF nicht vorschreiben lassen, kein Interesse mehr am Radsport haben zu dürfen. Sofern es meine Zeit im Juli zuläßt, werde ich den Pan-Europäischen Sender einschalten und mich dort - wenn vielleicht nicht unbedingt an den Leistungen der Radfahrer - am Drumherum erfreuen.

Über Marcus 700 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog!Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung.Mehr über mich gibt es hier zu lesen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel