Social-Media ohne Ende?

Gibt es ein zuviel an Social-Media?


Der Artikel besteht aus 367 Wörtern. Geschätzte Lesezeit: 01:28 Minuten

Twitter, Facebook, Xing, yasni, Flickr, usw. usw.

Was ich hier gerade aufgezählt habe kennt jeder: Sogenannte Social-Media-Dienste. Sie sollen helfen sich zu vernetzen.

Eine Frage dabei ist für Blog-Betreiber: Wieviel Social-Media braucht ein Blog.

Und genau das ist heute die Frage des Webmaster-Fridays.

Jeder der heute einen PC besitzt - und wer tut das nicht - hat schon von Social-Media gehört. Vernetzt im Netzt mit Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen. Aber auch mit völlig Fremden.

Man nutzt sie, um Neuigkeiten von anderen zu erfahren, aber auch um Informationen von sich zu veröffentlichen. Und zu solchen Informationen gehört auch das, was man - sofern man ihn führt - über seinen Blog verbreitet.

Schließlich ist ja ein Grund für das betreiben eines Blogs, das andere das lesen was man schreibt. Und deshalb ist die Frage durchaus berechtigt: Wieviel Social-Media braucht ein Blog.

Ich würde sagen: vor allem Facebook und Twitter. Und das, weil diese Dienste von allen Social-Media Diensten wohl zumindest momentan jene sind, die den meisten Zulauf und Zuspruch haben.

Aber auch, weil man sich durchaus auf einen bestimmten Kreis von diesen Diensten beschränken sollte. Genau wie im realen Leben kostet es Zeit und Nerven, diese Verbreitungswege auch zu pflegen. Wer noch diesen Dienst bedient und jenen, der wird sich irgendwann nicht nur verheddern, sondern auch zuviel Zeit investieren müssen. Schließlich wird dann hier die eine und dort die andere Nachricht kommentiert. Und man will ja nicht unhöflich sein, und diese auch beantworten.

Das beansprucht Zeit, die einem wiederum für andere - nicht gerade unnötige - Dinge wie die reale Freundschaftspflege fehlen wird. Zudem machen zuviele bediente Social-Media-Dienste daher auch unproduktiv. Eben weil Zeit 'vergeudet' wird, die man sonst vielleicht auch besser / sinnvoller einsetzen könnte.

Zudem verbreitet ein Blog ja schon von sich aus die neuesten Nachrichten: über die Pingdienste und über den Feed.

Also von daher bin ich der Meinung - und habe das hier auf dem Blog schon umgesetzt: Weniger ist mehr. FB und der Twitter-Account des Blogs bekommen die neuesten Artikel frei Haus, alles andere läuft über die Ping-Dienste und den Feed, der bei ein paar Feed-Diensten angemeldet ist.

Marcus
Über Marcus 703 Artikel
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung. Mehr über mich gibt es hier zu lesen

1 Kommentar

  1. Es ist absolut richtig, dass man sich in Sachen Social Media fokussieren sollte. Wobei Yasni selbst kein Social Network zur Kommunikation ist…dafür gibt es schon genug andere Angebote.

    Mit unserem Exposé kann man sich als Person mit seinem Angebot im Netz präsentieren…als Experte zu bestimmten Themen oder Stichworten. Die Kommunikation kann dann über andere Kanäle laufen…das Yasni Exposé ist also eher als digitale Visitenkarte zu verstehen, und kein „klassisches“ Social Media-Tool.

    In Ihrem Fall klappt das ja z.B. schon wunderbar bei der Personensuche nach dem Begriff „Esoterik“:

    http://bit.ly/airxL6

    😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel