Installierte Plugins aufräumen

Von welchen Plugins würdet ihr Euch trennen?

Seit etwas mehr als drei Jahren betreibe ich diesen Blog. Mit der Zeit hat sich dabei natürlich einiges an Plugins angesammelt. Ich weiß, das einige davon weder mir noch dem Besucher viel bringen. Doch wie im realen Leben tue ich mich mit dem Entsorgen, bzw. natürlich mit dem Deinstallieren schwer.

In einem Blog ist es wie im realen Leben. Mit der Zeit sammeln sich Dinge an, die man nach einer Weile eigentlich gar nicht mehr braucht. Zum Beispiel bei den Plugins.

Doch mir geht es da wie wohl vielen anderen: Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche der Helferlein ich entsorgen könnte oder gar entsorgen sollte. Man könnte sie ja vielleicht doch noch mal gebrauchen…!

Hier mal eine Liste meiner aktiven Plugins:

[pluginlist]

Könnt ihr mir da eine Entscheidungshilfe sein oder geben, welche Plugins ich entsorgen könnte – wenn ihr Euch meinen Blog so anseht? Welche könnte ich vielleicht durch ein wenig Code mit der Toolbox ersetzen?

Ich bin mal gespannt. Der Grund für meine Überlegung ist mein neuer Blog Hunde an Bord. Er kommt bislang auch mit sehr wenigen Plugins aus und ich habe es sogar geschafft mit ihm einen Page Speed von 99 zu erreichen.

Das ist durchaus ein Anreiz, hier mal (endlich) etwas aufzuräumen. Ganz nebenbei entrümpelt das ja auch den Quelltext der Seite.

Beitragsfoto:©pixabay/pixelcreatures

Über Marcus (659 Artikel)
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung.

9 Kommentare zu Installierte Plugins aufräumen

  1. Herje, das sind ja jede Menge von Plugins. Ich versuche jetzt mit so wenig wie möglich auszukommen. Das Monster Plugin Jetpack musste ich bei mir entfernen, denn dadurch wurde mein Blog extrem langsam.

  2. Brauchst Du z.B. 10. „Comment Count Admin“? Das klingt danach, dass es Performance fressen könnte.
    25. „SEO SearchTerms Tagging 2“ könnte IMHO auch auf Nützlichkeit überprüft werden.

    Ansonsten eine stattliche Anzahl an Plugins, oder?

    vg
    Mädchenpapa, dem so viele Plugins fast schon zu viel wären

  3. ohhhh, habe ich irgendwie Halluzinationen oder stand da nicht irgendwo in der Liste das “SEO SearchTerms Tagging 2″-Plugin? *zweifel*

    • Keine Sorge, Du hast keine Hallos.

      Ich habe mich nach einer kurzen Diskussion auf g+ u. a. mit Tanja Preuße kurzfristig entschlossen, das Plugin rauszuschmeißen. Zumal es ja 3 Jahre alte Artikel mit neuem Datum versieht und als Neu verkauft.

      Das kann es auch nicht sein

  4. Hallo Marcus,

    von Limit Login Attempts habe ich mich vor einiger Zeit getrennt, nachdem mir jemand erklärt hatte, dass ein Verzeichnisschutz per .htaccess dieses Plugin überflüssig macht.

    Ich habe nach Einrichten des Verzeichnisschutzes das Plugin noch eine Weile behalten und dessen Aufzeichnungen beobachtet. Tatsächlich: es fanden keine „Einbruchversuche“ mehr statt.
    Hier ist eine schön schlichte Beschreibung unter Punkt 3 darüber, wie man diesen einrichtet.

    Ich muss zwar den Benutzernamen und das Passwort immer zwei Mal eingeben. Das ist mir aber lieber als das ungute Gefühl zu wissen, dass es immer wieder ein paar unverbesserliche Idioten gibt, die versuchen, in mein Backend zu gelangen. Und dank des Passworttresor-Addons „LastPass“ ist das ja auch kein Problem.

    Schönen Gruß
    Sylvi
    Sylvi letzter Artikel auf dem eigenen Blog: Tolles App-Fundstück für Forenmitglieder: Tapatalk

    • Hallo Sylvi!

      Wenn Du positive Erfahrungen ohne das Plugin gemacht hast, dann kann ich es ja auch Problemlos entfernen. Denn diesen Verzeichnisschutz habe ich schon ‚Ewigkeiten‘ installiert.

  5. Naja, anhand des Protokolls von Limit Login Attempts konnte ich die Einlogg-Versuche recht eindeutig nachvollziehen. Vorher waren es zig am Tag und die gingen nach Aktivieren des Verzeichnissschutzes auf 0 runter.

  6. Hi Marcus,
    du hast ja schon eine satte Sammlung an WordPress-Plugins und es ist schwer zu sagen, wovon du dich trennen kannst. Du kannst höchstens selbst analysieren, was du in deinem Blogger-Alltag verwendest und was eher weniger. Viele deiner Plugins kenne ich nicht mal und ich habe bei mir auf Internetblogger.de derzeit um die 33 Plugins im Einsatz. Du hast hier ein wenig mehr und muss schauen, was du wirklich nicht gebrauchen kannst.
    Alex L letzter Artikel auf dem eigenen Blog: Morgens vor dem Spiegel – Der Aufschrei

  7. Ich würde mich von 4 und 7 trennen. Und von Jetpack – aber das ist eine ganz persönliche Sache.
    Ab Jetpack habe ich dann den Faden verloren. Du hast wirklich eine ganze Menge an Plugins installiert!
    Sabienes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg