Koch-Mehrin zum ….

Erst abkupfern, nun auch noch Job schwänzen

Was musste die FDP dieses Jahr nicht schon alles über sich ergehen lassen.

Der Chefposten wechselte von Guido Westerwelle zu Philip Röseler, bei 7 Landtags-, Senats- und Abgeordnetenhaus-Wahlen fiel man 5-mal durchs Raster der 5%-Hürde und was nicht noch alles.

Aber als wären die internen Probleme und die Außendarstellung der in Berlin handelnden Personen nicht schon desaströs genug, hat man zu allem Überfluss auch noch Leute wie Silvana Koch-Mehrin an den Backen kleben. Sie scheint zu den Menschen zu gehören, die zu vorderst damit beschäftigt sind, ihre Scherflein ins Trockene zu bringen und denen es egal ist, ob ihr Verhalten der Partei mehr schadet als nutzt.

Wie sonst ist es zu erklären, das Sie sich nicht nur stur gegen die – sehr wahrscheinlich gerechtfertigte – Aberkennung ihres Doktortitels zur Wehr setzt, sondern es anscheinend auch nicht für nötig zu betrachten scheint, der Arbeit nachzugehen für die Sie berufen wurde.

Denn obwohl Sie im Sommer 2009 (wiederholt) insEuropaparlament gewählt wurde, soll ihre letzte Teilnahme an einer Sitzung des Petitionsausschusses des europäischen Parlaments aus dem November 2009 datieren, wie mehrere Medien berichten. Basierend u. a. auf einem Bericht des ‘NDR-Polit-Magazins Panorama‘.

Dort kann man unter anderem erfahren, das aufgrund der Recherchen des Magazins auf der Webseite der Abgeordneten plötzlich rege Betriebsamkeit einsetzte. Daten – die dann auch noch aus dem Frühsommer 2011 stammen – wurden schnell hinzugefügt, andere genauso schnell entfernt. So zum Beispiel die Adresse ihres Wahlkampf-Büros in Karlsruhe.

20.000 € – so erfährt man in dem Bericht – bekommen die Abgeordneten des EP zur Unterstützung und Finanzierung ihrer Wahlkreisbüros.

Was Frau Koch-Mehrin damit macht, kann man nur vermuten! In ihren Wahlkreis investiert sie das Geld zumindest offenbar nicht! Denn ihr Büro konnten die Redakteure von ‘Panorama’ trotz mehrfacher täglicher Versuche in den zwei Wochen vor der Sendung nicht erreichen!

Dabei sind diese 20-tausend Euro nicht alles, was die Sitzungsfaule Abgeordnete einstreicht. Denn dafür, das sie Abgeordnete ist, soll sie alleine 8.000 € Brutto erhalten. Hinzu kommen eine Kostenpauschale von 4300 € sowie Sitzungsgelder von rund 300 € pro Sitzungstag.

Man kann also sagen, das die Europa-Parlaments-Schwänzerin rund 35tausend (Steuergelder-)Euro(s) für fast gar nichts bekommt. Fast garnichts, weil Sie bei Parlaments-Sitzungen wohl regelmäßig anwesend ist. Da die Arbeit aber nun einmal nicht dort, sondern in den Ausschüssen getan wird, ist ihre dortige Anwesenheit wohl eher mit dem Drang zu erklären, zeigen zu müssen oder zu wollen wie wichtig sie ist.

Und im Petitionsausschuss ist sie, wie erwähnt, das letzte Mal 2009 anwesend gewesen! Eine dänische Parlamentarierin sagte sogar sie könne nicht sagen, ob sie Frau Koch-Mehrin überhaupt erkennen würde wenn sie denn mal anwesend wäre.

Ich frage mich, wie lange man sich seitens der FDP einen solchen Hemmschuh eigentlich noch antun will! Aber da es die dortige Führungsriege nicht wirklich zu interessieren scheint, ob die eigene Abgeordnete ihren Pflichten nun nachkommt oder doch lieber Siesta in St. Nirgendwo macht und in Klatsch-Magazinen posiert, dürfte auch dieser Skandal Frau Koch-Mehrin nicht dazu bewegen, mal über ihr Verhalten gegenüber denen die sie gewählt haben nachzudenken.

Was sie über ihre Aussenwirkung und somit über das Recht ihrer Wähler, Hintergründe zu erfahren, denkt, kann man sehr gut in den Ausschnitten des Berichts erkennen, die den Versuch der Reporter zeigen Frau Koch-Mehrin zu einer Aussage bezüglich ihres unentschuldigten Fehlens zu bewegen. In einem dieser Ausschnitte guckt sie ihren Begleiter an, als wolle sie sagen ‘Was will der Typ eigentlich von mir??’

Guido Westerwelle – das sieht und hört man im Video zum Fall auf der ‘Panorama’-Webseite – will den Wählern jedenfalls weismachen, das sie ‘uns erstklassig vertritt im Europa-Parlament’. Das nennt man wohl Schönreden oder Wunschdenken.

Eigentlich müsste man die Frau doch aufgrund ihrer Faulheit wegen Steuergeldverschwendung anzeigen und verklagen, oder? Aber solange die FDP soweiter macht als wäre alles in Bester Ordnung, solange wird Frau Koch-Mehrin wohl unbescholten weitermachen wie bisher, und ihre Zuwendungen lieber für ein schönes Leben aufbrauchen.

Arbeit kann einem schließlich den ganzen Tag versauen!

Über Marcus (634 Artikel)
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung.

1 Kommentar zu Koch-Mehrin zum ….

  1. In der Politik muss man langfristig denken, und da sieht es ja inzwischen so aus, dass die FDP, sammt “Froilein Wunder” Silvana Koch-Mehrin, in naher Zukunft nur noch unter “Sonstiges” zu finden sein wird.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg lehnt Revision ab › themenfreund
  2. Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg lehnt Revision ab › themenfreund

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg