WordPress neu aufsetzen

Mein Blog ist nun etwas mehr als 13 Monate alt.

In diesen 13 Monaten habe ich – wie wohl viele andere in ihrer Anfängerzeit als Blogger auch – dieses und jenes Plugin installiert und irgendwann auch wieder entsorgt. Nur bedenkt man bei dem ganzen installieren und wieder runterschmeißen der ganzen Plugins selten einen ganz wichtigen Aspekt:

Nicht alle Helferlein sind so sauber programmiert, das sie alle ihre Dateien und Daten – für die sie gesorgt haben – auch mit von der Platte / dem Blog putzen.

So sammeln sich mit der Zeit Dat(ei)enleichen an, die den Blog langsamer und langsamer machen und im schlimmsten Fall sogar zum Stillstand bringen, weil die neuen Plugins unter Umständen in Konflikt mit den Hinterlassenschaften des alten Codes kommen.

Dann stellt sich die Frage, wie bügelt man das wieder einigermaßen gerade!

Da gibt es verschiedene Wege. Der eine führt über die Variante ‘Plugin’. Denn natürlich gibts auch für die Reinigung der Datenbank verschiedene Helferlein.

Dieser Weg ist in meinen Augen aber mehr oder minder nur die halbherzige Variante. Schließlich kriegen auch diese Plugins nicht alles weggeputzt, was ihre entsorgten Kollegen liegen gelassen haben.

Ein anderer Weg – den Blog neu aufsetzen - geht so ziemlich wie folgt:

Die Datenbank des Blogs ohne die Tabelle _options zu exportieren, WordPress neu installieren und die Datenbank wieder importieren. Am besten natürlich ersteinmal auf einer Sub-Domain zum ausprobieren. Denn es funktioniert in den seltensten Fällen alles auf Anhieb so wie es sollte.

Dieser Weg ist nämlich der Grund für diesen Artikel. Denn mit meinen geringen Kenntnissen in Sachen Datenbank hänge ich hier fest.

Denn nimmt man eine leere Datenbank und importiert dann die DB des Blogs ohne die _options-Tabelle, fehlt diese natürlich. Und mit welchen Attributen des CREATE TABLE-Befehls von MySql diese Tabelle erstellt wird, konnte ich bisher noch nirgends in Erfahrung bringen.

Installiert man WordPress neu, ist die _options-Tabelle zwar vorhanden, aber beim Importieren der alten Datenbank meldet MySql dann Fehler, weil die von einigen Plugins erstellten Tabellenspalten fehlen.

Hat jemand von Euch seinen Blog schon mal neu aufgesetzt, und kann mir sagen, wie er dabei vorgegangen ist?

Ich möchte den Weg über die Variante des Datenbank-Imports ohne die _options-Tabelle gehen, da ich mich auf diese Weise gleich von dem einen oder anderen Plugin trennen will. Denn die Neu-Installation der Plugins ist hier ein Muss, weil die neue Installation ohne die _options-Table die vorherigen Einstellungen ja nicht ‘kennt’.

Über Hilfe wäre ich echt dankbar!

Über Marcus (619 Artikel)
Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung.

4 Kommentare zu WordPress neu aufsetzen

  1. Ich nutze für sowas grundsätzlich nur die WP intere Import Funktion. Bei vielen Artikeln muss man die zwar mehrmals anstoßen bis alles drin ist aber hat immer wunderbar funktioniert. So hast Du wirklich keinerlei Müll in der DB, musst aber Plugins und so eben neu installieren.

    • Hallo Markus!

      Danke für deinen Kommentar!

      Ich hab das jetzt mal über die interen Ex- und Import-Funktion gemacht. Aber irgendwie wohl noch nicht richtig! Denn die Plugins sind alle noch da und auch aktiv. Nur nach dem Import hatte ich plötlich viele Artikel doppelt.

      Ode muss ich exportieren, DB leeren, wieder importieren?

  2. Der Weg ist natürlich nur für ne neuen Datenbank gedacht. Also erst exportieren und dann in neuer Datenbank importieren. Das aber Artikel doppelt sind wundert mich, eigentlich erkennt WP das und importiert die nicht erneut. Hast Du die Möglichkeit das zu testen ohne hier Risiko zu fahren? Wie gesagt ich hab es beim Newsburger auch schon 3 mal so gemacht, musste zwar das Import mehrmals ausführen da es nach einer Weile abbrach, aber hat sonst tadelos funktioniert.

    • Ja, Ich zieh das auf ne Sub-Domain auf eine frische Installation!

      Update: Scheint – bis auf ein paar mehr oder minder große Kleinigkeiten – gut zu klappen. Sprich, nach dem WE wird hier irgendwann auf der Hauptdomain frischer Wind wehen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Blog neu installiert » themenfreund - der tägliche Wahnwitz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



CommentLuv - verlinke einen deiner Blog-Artikel
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg